74

KI

Abstieg

1

2

3

 

4

Materie

 

 

5

```bewusst sein```

 

LíchT

 

*  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *

*Ohm* Shiva, das was nicht ist, äußert sich jetzt durch dich und mich. . .ooohhhhMMMmmm....  .  .

*  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *

 

 

 

SHIVA

unsere geistige Kraft

die alles zusammen hält

 

Unsere geistige Kraft kommt aus unserem Innern, aus einer Tiefe, die nicht zu beschreiben und nicht zu benennen ist. SiE ist unbeschreiblich, Schrift und Sprache sind geistige Formen, die das Formlose und Lebendige, unserer G√∂ttlichkeit, nur begrenzen und nicht erfassen k√∂nnen. Unsere geistige Kraft und Sch√∂pferLust k√∂nnen wir zeitlich "in" Gedanken einbinden und begrenzen und jederzeit kreativ ausdr√ľcken, indem wir "in" unserer individuellen MATRIX aufwachen und...

 

 

jetzt

unsere geistige Freiheit

 

erkennen !!

 

Wir Menschen können jederzeit, Lust und Freude in uns aufsteigen lassen, der göttlichen Kreativität einen Spielraum geben und durch Taten uns als lebendigen Teil der Schöpfung empfinden. Ein freier Geist sein ist weder einfach noch zweifach, sondern dreifach, denn freie Geister können sich so tief entspannen, dass kein Gedanke sie mehr trennt. Freie Geister können auch einen Gedanken festhalten, sich anspannen, ein Ziel anvisieren, es erreichen, Gedanken frei tanzen lassen und sich darin spiegeln. Drittens ist der königliche Weg zu erwähnen, ihn kennen offenbar wenige Geister und viele Menschen haben diesen geistigen Weg "vergessen".

 

Wer will es wissen, dass wir Menschen auf unserem individuellen Weg der lebendige Geist sind und als zeitloser Geist uns immer neu betrachten, empfinden und erkennen k√∂nnen. JA, es macht einen entscheidenden Unterschied, ob wir unsere Gedanken festhalten, uns daran festhalten, von ihnen getragen werden und durch Raum & Zeit frei schweben wie ein Schmetterling im Wind. Wir haben die Wahl, nach innen oder nach au√üen zu blicken und im Augenblick uns hier & jetzt so tief zu empfinden, dass wir Weg und Ziel nicht trennen m√ľssen.

 

 

Der Königsweg

 

Wir k√∂nnen unsere eigene Gedanken bewusst festhalten, sie erkennen, "lesen" und wieder los lassen, da unsere Gedanken ein lebendiger Teil unseres Geistes sind. Sind wir als Geist uns dessen nicht bewusst, wisen wir nicht, dass wir ein lebendiger Geist sind und erkennen unsere eigenen Gedanken nicht. Was wir dann denken und glauben ist dann ein Gedankengemisch aus eigenen und vielen fremden, unbewussten Gedanken. In diesem Fall "funktionieren" wir als FunktionsTeil und sind ein k√ľnstlicher Teil in einer k√ľnstlichen Intelligenz. Dieses k√ľnstliche Intelligenz nennen wir stolz unser kollektives "Wissen" und erkennen nicht, dass Intelligenz ein geistiges "Kartenhaus" ist, welches jederzeit einfallen kann. Vor allem, wenn wir feststellen, dass Wahrheit nur die augenblickliche Wahrnehmung unseres individuellen Wesens ist.

 

Wenn wir jetzt uns tief empfinden, k√∂nnen wir erkennen, jeh tiefer wir uns finden, jeh gr√∂√üer ist unsere geistige Freiheit und unbedeutender unser individuelles Wissen. Wir sind an unsere Gedanken gebunden bis wir die Wahrheit, unsere Gedanken und uns als Sch√∂pfer erkennen, unser Denken einstellen und uns als zeitlosen Geist erkennen. Die k√ľnstliche Intelligenz "entpuppt" sich dann als geistiges Kartenhaus. Wenn wir aufwachen wollen und mutig sind, achten und betrachten wir jetzt mit tiefer Empfindung jede Karte und jeden Gedanke ohne einen Gedanken festzuhalten oder einen weiteren Gedanken hinzu zu f√ľgen. Wir bleiben in tiefer Empfindung und erkennen, wenn wir uns erkennen wollen, wie haltbar oder unhaltbar unsere Gedanken sind. In geistiger Freiheit mit Gedanken spielen, ist Lust & Sch√∂pfung pur .

 

Mit Gedanken spielen ist eine g√∂ttliche Gabe, es ist die menschliche M√∂glichkeit als Geist mit einem Gedanken an jeden Ort blitzschnell zu reisen. Hierf√ľr ben√∂tigen wir Lust, Mut, unendliches Vertrauen und eine spielerische Freude, welche immer neu mit unserer tiefen Sch√∂pferKraft in Verbindung steht. Nur wenn wir im Augenblick uns "in" uns als Geist emp-finden, k√∂nnen wir lustvoll in Lichtgeschwindigkeit durch unser geistiges Universum reisen. Wenn wir die Wahrheit, unsere augenblicklichen Wahrnehmung empfinden und nicht ver√§ndern, stehen wir an einem Punkt, an dem alle Wege verschwinden und neu beginnen. Wir k√∂nnen jetzt entscheiden, wenn wir Verantwortung wollen.

 

Das H√ĖCHSTE ist das Tiefste, ein geistiges Erleben, in dem wir symbolisch erkennen, dass wir von unten bis oben ein freier tanzender Geist sind. Indem wir unmittelbar keine alten Gedanken festhalten und neue Gedanken sch√∂pfen ohne sie festzuhaltem, erkennen wir unsere Sch√∂pferlust und unsere Bereitschafft unseren Geistig zu bewegen. Wir erleben dann, wie schnell neue Gedanken sich "in" uns manifestieren und wir alte Gedanken verlieren bis wir den geistigen Boden unter unseren F√ľ√üen nicht mehr sp√ľren. Wir "schweben" dann irgendwo in Raum und Zeit und k√∂nnen jetzt als freier Geist bestimmen wohin wir wollen. Wir wissen, dass wir von A nach B weder einen Weg noch eine Zeit ben√∂tigen und erleben, alles findet "in" uns durch unsere Sch√∂pferkraft statt. Wir sind der Geist, das Licht unserer Welt.

 

Eines Tages, zum Beispiel heute, in der Mitte unseres Seins und "in" der Mitte unserer ertr√§umten Welt, wachen wir auf. Wie aus dem NICHTS kommend, nehmen wir eine, stille und so s√ľ√üe Sch√∂pferFreude wahr, dass kein Gedanke uns davon trennen kann. Grenzenlos und bedingungslos erkennen wir uns als Geist und unsere geistige Lebendigkeit. Wir nehmen unsere GedankenWelt und Sch√∂pferlust mit kindlicher Freude in dem Augenblick wahr, indem wir erkennen, dass alle Gedanken in uns zusammen fallen wie ein Kartenhaus und im n√§chsten Augenblick sich eine neu Welt aufbaut

 

Der Tod ist hier an dieser Stelle unser bester Freund, denn er steht neben uns und lacht aus vollem Herz. Das ist kein Scherz, sondern ein so kurzer Schmerz, der uns in allen Zeiten von jeder Illusionen immer wieder neu befreit. Lebendigkeit & Tod ist geistige Freiheit pur! Ich liebe es, den lebensnotwendigen Anfang und das Ende, den allerbesten Freund, der immer ein Ende bringt im Unterschied zu mir, der ich immer mit Freude einen neuen Anfang finde. Auch in diesem Augenblick trennt er mich und dich von der Illusion unserer Dualit√§t und freue mich dar√ľber, dass wir nie und nimmer getrennt voneinander sind, sondern geistige miteinander spielen, immer wennes uns gef√§llt. Wir wissen, dass wir als Geist tief in uns miteinander verbunden sind.

 

Wer ist in Wahrheit der Tod? Am Ende erkennen wir SHIVA, Gott, Teufel und alles was wir wollen, denn das Gegenteil von dem was wir nicht wollen ist die Wahrheit, die wir tief "in" uns jederzeit empfinden k√∂nnen. Wer kann und will das begreifen? Wir sind untrennbar miteinander verbunden, der Tod ist die lebendige T√ľr, durch die wir jeder Illusion entkommen. Obwohl oder weil kein Mensch das glauben kann oder will, erlaube ich mir heute dir zu sagen: "Denke was du willst und tue was du willst, alles geschieht in Liebe", wo sonst. Ich freue mich dir bald zu begegnen, in tiefer Liebe.

 

 

Schöpfung

 

ist ein göttliches

 

KinderSpiel

 

LíchT

 

glaube nicht

 

was Du denkst

 

empfinde was du liebst !

 

 

 

Wahrheit ist weder eine Ware, noch eine "wahre" Geschichte, sie ist die intime Wahrnehmung unseres SELBST, ein "mystisches" Erlebnis. Wenn von einer Wahrheit berichtet wird, ist das keine Wahrnehmung¬† sondern eine "Gabe", eine Geschichte. Was ein Lebewesen in seiner Tiefe und Lebendigkeit in sich selbst in jedem Augenblick neu erlebt, ist nicht zu vermitteln, es kann nur durch lebendige Pr√§senz pr√§sentiert werden. Hierf√ľr m√ľssen wir kein Pr√§sident, kein Gelehrter, kein Chef, kein K√∂nig, keine Fachkraft, nichts sein, nicht einmal erwachsen, sondern nur ein authentischer Mensch. Es gen√ľgt, wenn wir "authentisch" sind, offen, lebendig und pr√§sent, ein nat√ľrliches Geschenk.

 

Empfinde und bedenke, jedes Wesen ist eine Manifestation der unfassbaren Lebendigkeit, die wir alle repr√§sentieren und die sich in jedem Augenblick neu, zu jeder Zeit an jedem Ort in unendlichen Formen ausdr√ľckt. Der optimale Ausdruck dieses Wesens ist unsere tiefe Freude ein lebendiger Mensch zu sein, sorglos und lebendig wie ein Kind, frei wie ein Schmetterling im Wind.

 

 

 

 

alegrína

 

das neue Zeitalter

 

75

 

* Z eí T W ENDE * Z eí T W ENDE * Z eí T W ENDE * Z eí T W ENDE * ******************************************************************************

 - klick hier -

 

ūüíě

 

 - klick auch hier -

- klick - klick - klick - klick - * - klick - klick - klick - klick -

 

Z eí T W ENDE

* tick * tick * tick * tick * tick * tick * tick * tick * tick * tick *

 

 

 

 

alegrína

 

 

authentisch

 

 

Lí eben

 

 

 

ūüíě

 

INFO

jetzt

oder später

hier

 

 

!

 

 

Ich verweise jeden, der diese Seiten betrachtet, auf die geistige, menschliche und

 

göttliche Pflicht das --->Hausrecht<--- zu beachten !!!

rechte und richtige Worte, Rechte, rechte Schreibfehler, linker Schreibstil, Kosten

f√ľr Web-Design, unmenschliche Perfektion, auch Perversion und selbst erf√ľhlte

proVerzeihungen werden in "meiner" Lebendigkeit

wirklich lebendig beachtet !

Wenn dich JETZT auf dieser Webseite evtl. etwas

stört oder gefällt, melde dich

 bitte umgehend bei mir !!

 

. DANKE