đŸ„°

 

LiEBE

 

aus dem

 

NICHTS

jetzt realisieren

 

1. 2. 3. . . jeder Geist muss versteckt sein. . . die geistige Entdeckung beginnt...OH GOTT...DU bist auch dabei??

 

Unser Geist hat sich verstrickt, ist "in" uns versteckt und wir "wissen" das oder wir wissen von NICHTS. Haben wir den Mut in das NICHTS einzutauchen, ist alles klar, dann beginnt eine abenteuerliche Reise, innen wie außen. Kein Geist kann sich vor uns verstecken, wenn wir uns "in" ihm und ihn "in" uns entdecken! Alles klar... WIR beginnen ein geistiges Geheheimnis zu "entdecken" !đŸ„°!

 

wollen wir Finden, uns emp-finden ?

 

Leben ist eine erlebte Lebendigkeit und Finden ist ein beliebtes KinderSpiel. Wir werden spielend mit unserem Geist "in" einem Gedanken reisen. Es geht sofort los!đŸ„°! Wir fliegen mit einem klaren geDANKE in Richtung WESTEN, mitten in eine tiefe, menschlichste Finsternis hinein!! Alles klar? ICH BIN schon unterwegs und...

 

wo bist du ?

 

Kommst du mit? Wir fliegen geistig so formlos und zeitlos als möglich. Keine Angst, wir sind "in" einem sehr starken Gedanken unterwegs nach NIRGENDWO. Wir "reisen" in einem Augenblick von Osten nach Westen, symbolisch betrachtet reisen wir im Geist durch uns selbst und erleben "in" uns, wenn wir mitspielen, ein geistiges Abenteuer. Der geDanke, in dem wir in diesem Augenblick uns be-finden ist durchsichtig, so können wir jederzeit nach außen blicken und "erkennen" wo wir uns befinden. Wir machen einen ZeitSprung und gehen bis an unseren UhrSprung, unberĂŒcksicht davon wieviel Uhr es augenblicklcih ist. Es ist ein unbeschreibliches Abenteuer, denn wir sind plötzlich ein Affe, haben einen Vogel und können diesen Vogel weder in uns noch außerhalb von uns hören. Es ist ein tierisches VergnĂŒgen sich selbst als Mensch und gleichzeitig als göttliches Kind zu erleben. Es ist ein unbeschreibliches Abenteuer ein schöpfender Mensch zu sein und mit seinen eigenen Gedanken zu spielen. Nicht nur mit ihnen spielen, sondern auch "in" Lichtgeschwindigkeit mit einem Gedanken bis an das Ende der Welt reisen. Bitte beachten, wir reisen in geistiger Freiheit nur in uns und durch uns selbst.

 

 

endloses GlĂŒck

 

Wir nehmen ohne Wertung und denken wahr, was in uns sich regt und bewegt in dem wir jede Stelle in unserem Körper und jede Zelle emp-finden. Wir sind der Geist, der heir wohnt. In einem wertfreien Innenraum ist es uns möglich uns selbst zu empfinden und entspannt zu erkennen, wie glĂŒcklich und stark wir wirklich sind. Wenn wir uns selbst als Geist wahrnehmen, diese Wahrheit einen Augenblick festhalten, lustvoll einatmen und wieder ausatmen,  emp-finden, erleben und erkennen wir unmittelbar unser augenblickliches Sein. In dem wir unseren Willen stĂ€rken und uns bemĂŒhen so zu lieben wie wir augenblicklich uns wahrnehmen, bemerken wir nach kurzer Zeit, dass jeder Augenblick uns neu die Gelegenheit gibt unser Herz mit unserem Willen, unserem Weg und unserem Ziel abszustimmen.

 

Unsere Reise beginnt immer neu, wenn wir am Ende sind. Wir haben jetzt zwei Aufgaben, wir achten auf unsere menschliche GedankenKraft und tauchen "in" die Tiefe unserer göttlichen MÖGLICHKEITEN. Wir erinnern uns, wir sind ohne Ausnahme ALLE göttliche Kinder. Wir lernen ein göttliches Leben uns zu realisieren. HierfĂŒr ist es erforderlioch, dass wir unbewusstes Schöpfen unterlassem und uns auf unsere WĂŒnsche fokusteiren.

 

 

 

Uhr-Sprung

 

 

Die Zeit "lĂ€uft, wir sind geistig "in" einen Gedanken hinein gesprungen und bewusst auf eine geistige Reise gegangen. Unsere erfolgreiche Reise ist zu Ende, wenn wir am Ende an einem anderen Ort "ausgestiegen" sind. "In" unserer eigenen Schöpfung ankommen erkennen wir sehr schnell, dass wir der Schöpfer sind, denn wenn wir wirklich aus unseren Gedanken ausschlĂŒpfen, können wir, oh Wunder, frei fliegen wie ein Schmetterling im Wind. Bitte jetzt nicht wegfliegen, wenn du nicht weißt wo du bist und hier nicht bleiben willst. Wollen wir uns selbst erkennen, bleiben wir im Geist einfach stehen, beginnen uns im Geist zu drehen und steigen nicht "in" die Welt, die unser Spiegel ist sondern wir steigen in uns aus der MATRIX aus, in dem wir aufhören zu denken. Nicht wir, sondern die MATRiX verschwindet am Ende mit dem letzten Gedanke.

 

bewusst aus.- und einsteigen

 

Indem wir uns als liebender und lebendiger Schöpfer erkennen, ist geistig alles möglich, doch leider beginnt bei unbewusster Schöpfung auch ein unbewusster Teil "in" uns zu entstehen und kommt  am Ende an die OberflÀche, wenn unsere Energie individuell aufgebraucht ist. Sind wir bewusst gereist, lassen wir unsere Vergangenheit behutsam aufsteigen, wenn wir das Ende sehen. Indem unsere Gedanken uns entgegen kommen, erkennen wir, dass wir ankommen.

 

 

alles ist möglich

 

Bis wir unser Ziel erreichen, kann es sein, dass wir im Geist durch unsere Gedanken uns getrennt und gespalten emp-finden und irgendwo in dieser und jener GedankenWelt uns wieder finden. Möglicherweise verwechseln wir oben mit unten, das Licht mit der Finsternis und ying mit yang. Es ist alles möglich, wenn wir unbewusst auf Reise sind. Wir können einĂ€ugige Wesen erkennen, zwischen unseren Augen ein drittes AUGE und vieles mehr. Wenn das alles "in" uns sichtbar wird und fabelhafte Wesen in uns erscheinen, welche mit uns tanzen wollen, ist es Zeit uns zu erinnern, wenn möglich aufzuwachen. Wo kommen wir her, wo wollen wir hin? Milde gesagt ist im Geist ALLES möglich, denn wir sind der Geist, der geistig "in" eingebildeten Gedanken durch Welten und Bewusstseinsstufen reist. Unser Geist ist wie ein Schmetterling, der von Blume zu Blume sich gleiten lĂ€ĂŸt bis er sich selbst erkennt. Wenn eine Blume in ihrer Schönheit mit ihrem Duft uns ruft, haben wir in göttlicher Resonanz lĂ€ngst erkannt, dass wir kein Schmetterling sondern eine Blume sind, die von einem Schmetterling trĂ€umt. Ich wach jetzt auf, denn hier ist der Traum zu Ende! Alles ist möglich, wenn du bewusst trĂ€umst!đŸ„°!

 

Keine Angst, unsere Möglichkeit ist zu unserem Schutz und GlĂŒck begrenzt, wenn wir ohne Energie sind, wachen wir automatisch auf. Alle geistigen Bewegungen werden( Shiva sei Dank) im ewigen NICHTS gespeichert, ist unsere Energie zu Ende, ist unsere traumhafte Schöpferreise ebenfalls zu Ende. Wir wachen auf, können uns an alles erinnern und bewusst unseren ertrĂ€umten Film betrachten. Das Gute wie das Böse, alles ist gespeichert und bleibt UNSICHTBAR, bis wir erwachen und bereit sind unseren geistigen Traum mit Lust und drei Augen zu betrachten.

 

 

 

NICHTS

 

Ja, wir sind der Geist, der jeden Tag den Anfang und das Ende kennt, wenn wir bewusst reisen und in unseren Gedanken uns erkennen. Wenn wir unbewusst reisen, erleben wir viele Energien, haben Angst, erleben EnttĂ€uschungen bis wir am Ende angekommen sind. Wenn wir wahr nehmen was in diesem Augenblick in uns ist und diese Wahrheit einen Augenblick ganz tief in uns emp-finden, erkennen wir sofort wo wir sind und können unsere Reise beenden. Vergessen wir uns selbst, finden wir uns in vielen Gedanken versteckt wieder, dann dĂŒrfen wir uns immer wieder neu emp-finden, bis der letzte Gedanke uns verlĂ€sst oder wir ihn frei lassen. Schöpfung ist einfach, wenn wir die lebendige Wahrheit als sinnliche Wahrnehmung aller Sinne in diesem einem Augenblick erkennen. Leben beinhaltet einen Schöpfer und eine TĂ€nzerin oder einen Beobachter und eine Bewegung(innen wie außen) und... das dĂŒrfen wir, wenn wir uns selbst nicht vegessen, immer neu erleben... Wir können uns im Geist bewegen und beobachten, wir können denken oder emp-finden. Alles Lebendige verursacht eine Zweiheit, eine unbekannte Schöpfer*in. Ich erkenne SiE... wer will das wissen... als bunten LichtSchmetterling. Bedenke, L ich T, betrachte SiE in jedem Augenblicklich neu. Emp-finde SiE, erkenne SIE. SIE ist die Liebe, SiE ist die Lebendigkeit in allem was sich bewegt. SiE scheint auch "in" mir, "in" dir "in" allem zu sein was bunt ist und sich bewegt.  L ich T tanze lustvoll wie ein Kind bis zur nĂ€chsten Blume und halte keinen geDanke fest!đŸ„°!

 

 

 s

Wahrnehmen ohne Gedanken ist die göttliche Lust lebendiges LichT zu sein.

 

 

 

 

 

 

WELTWENDE

 

 

 

 

alegrina

 

verantwortlich

 

Lieben

 

INFO

hier

jetzt

oder spÀter

 

Telegram

 

 PN---> @Jochiva

 

alegrina

 

@ShivaFreunde

 

 

 

 

Ich verweise jeden, der diese Seiten betrachtet, auf die geistige, menschliche und

 

göttliche Pflicht das --->Hausrecht<--- zu beachten !!!

diese rechten und richtigen Worte, Rechte, rechte Schreibfehler, linker Schreibstil, Kosten

fĂŒr Web-Design, unmenschliche Perfektion, auch Perversion und selbst erfĂŒhlte

proVerzeihungen, werden auch im "höchsten " Bewusstseinsgrad

bewusst nicht vermieden!

Wenn dich JETZT auf dieser, Webseite evtl. etwas

stört oder gar gefÀllt, melde dich

bitte umgehend bei mir

 

. DANKE