yo

 

LichT

 

Li E B E 

 

oh!ūü•į!Gott

 

das heilige

 

 

Affen-Theater

 

!ūü•į!

 

JA

 

gr√ľ√ü Gott

 

L ich T L(i)E B E

 

Mensch*innen

 

 

SeinsZentrum

 

 

1. 2. 3. . . eS ist vorbei !ūü•į!

 

jeder darf versteckt und will entdeckt sein

 

wir befinden uns "in" (m)einem göttlichen LichtSpielTheater

 

 

 

...OH GOTT...DU bist auch dabei !ūü•į!

 

 

 

LichT wach jetzt auf !

 

 

 

!ūü•į!

 

 

 

 

 

 

 

 

!ūü•į!

 

JA

 

¬†¬†¬†¬†¬† Gr√ľ√ü Gott

 

   namasté

 

In endlosen, kosmischen (manchmal komischen) LichT-Spielen, erleben wir unsere Welt wie ein Film, der scheinbar in unserem Kopf abläuft und auch in uns entstehen. Wenn wir diese inneren Vorgänge unbewusst wahr nehmen, beginnen wir den Film zu kommentieren und mit uns selbst zu sprechen. Ich frage mich immer neu, wo ist meine Zeit geblieben ist, wo ist die göttliche Ewigkeit und wo ist die innere,  goldene Uhr, die jedem Lebewesen als Lebendigkeit eingeboren ist?

 

"In" letzter Zeit vermisse ich in den menschlichen, kosmisch komischen IntelligenzSpielen, welche wir "Leben" nennen, bewusst wahr genommene Zeit. L ich T frage dich, ist der, die oder das verantwortlich f√ľr die fehlende Zeit und ihre Lebendigkeit? Ist Lebendigkeit jetzt Zufall oder die g√∂ttliche UhrSache, die kein Mensch mit mir kl√§ren will --->!ūü•į!?!

 

Wir spielen, das emp-finde ich, in jedem wahr genommenen, göttlichen Theater eine wichtige Rolle. Wir spielen, das will ich nicht vergessen, immer eine LichT-Rolle in einem kosmischen LichT-Theater, welches wir Menschen "Leben" und manchmal Liebe nennen. Wir sind wichtig, das ist klar und gold richtig, je nach Wunsch und Laune ist alles möglich. Wir sind in unserer Zeit und in unserem LebensTheater Herrscher*in, Beherrscher*in, Spieler*in, Tänzer*in und vieles mehr, innen wie außen.

 

Unsere bemerkenswerteste, menschlichste und g√∂ttlichste Eigenschaft ist die M√∂glichkeit eigenst√§ndige Gedanken zu sch√∂pfen, diesen "erdachten" Gesch√∂pfen zu vertrauen und eines Tages zu glauben SiE sind unsere Herren, die Herren der Sch√∂pfung. Wir lernen als Kinder Gottes schon sehr fr√ľh, beim ersten Gedanken unseren eigenen Gedanken zu glauben und sp√§ter kommen viele noch hinzu. Wir "sch√∂pfen" mit der Zeit Gedanke f√ľr Gedanke in uns hinein und erleben immer mehr eine eigene Welt, ohne zu wissen, dass unsere Welt mehr und mehr aus Gedanken besteht und wir unseren Geist mit jedem Gedanken einbinden in viele Einbildungen. Ohne unsere selbst gesch√∂pfte Welt zu hinterfragen, sch√∂pfen wir immer weiter und festigen unsere Einbildungen.

 

Eine lange Zeit ist "Schöpfen" ein göttliches Kinderspiel, in dem wir "in" einem mystischen Raum, der nicht wirklich greifbar ist, mit einer unsichtbaren Uhr spielen. Kennst du die goldene Uhr in dir? Der Raum "in" dem die göttliche Uhr sich findet, befindet sich im Innersten, in einem heilen und unfassbaren NICHTS. In uns ist ein schwarzes Loch zu finden, welches in der Außenwelt Fragen aufwirft, deren Antwort mitten *in* unserem Wesen zu emp-finden ist.. Wie emp-findest du dein Innenleben und wie findest du deinen innersten TRaum ?

 

Spielst du auch mit deinen Gedanken

oder mit der inneren, göttlichen Uhr?

 

 

!ūü•į!

 

LichT "in"

 

einem unbekannten TRaum

 

Es war einmal ein lebendiger Kern "in" uns, eine unsichtbare Uhr. SIE gab uns Zeit und viel Raum bis *in uns ein mystisches Ereignis sich ereignete. Wir schliefen in uns selbst ein, versäumten uns eine neue Zeit zu nehmen und suchten den Uhr-Sprung allen Seins. Verloren und vergessen war der innerer, lebendige Tackt und verschwunden der heilige und heile Raum. Die Uhr war "verschwunden" und mit ihr die Lust der Lebendigkeit, der Sinn jeder lebendigen Zeit. Das Wesentliche, die kindliche, göttliche Freude drohte zu verschwinden, doch das letzte konnte nicht geschehen, denn das innerste LichT wollte bleiben.

 

Wir wissen heute, Liebe ist ein mystisches¬† Abenteuer, ein g√∂ttlicher TRaum. In scheinbar grenzenloser Ruhe k√∂nnen wir die unfassbare Kraft emp-finden, die alles verbindet und jedem Gedanken seinen Platz zuweist. Jeder kann das erleben, in Liebe die Welt bewegen und sich selbst erkennen. Der mystische TRaum hat 1000 und einen Namen, doch er selbst bleibt unber√ľhrt, denn kein Geist der Welt, keine Materie und keine Macht der Welt kann sich selbst erfassen. Leben ist ein g√∂ttlicher TRaum "in" dem SIE, die ewige Lebendigkeit, sich bewegt.

 

 

ER ist die Uhr "in" der  SIE  liebevoll tanzt.

 

Unsere göttliche, menschliche SchöpferKraft ist auf der einen Seite unfassbar und auf der anderen Seite in jedem Augenblick neu emp-findbar. Ich liebe das göttliche Theater, denn es ist in der Tat unendlich schön, bunt, vielfältig und gleichzeitig so begrenzt und auch unbegrenzt wie wir uns selbst erleben wollen. Als GottMensch haben wir alle Möglichkeiten uns wahr zu nehmen und jede Wahrheit zu nehmen und darin eine Zeit lang zu bleiben bis unsere individuelle Wahrheit aufgebraucht ist. Ich freue mich immer, wenn neue Lebendigkeit in meiner Wahrnehmung in mir erscheint und plötzlich lebendig vor meinem inneren Augen tanzt. Wenn SiE abwechselnd "in" und außerhalb von mir immer neu erscheint, haben wir, SiE und LichT. unser Ziel erreicht. Es ist SiE, die Zeit,*in der wir unsere grenzenlose Lebendigkeit erkennen, uns neu verlieben und uns eine Zeit lang in NICHTS verlieren.

 

 

 

 

alegrina

 

verantwortlich

 

Lieben

 

 

 

 

 

!ūü•į!

 

LichT

 

Matrix

 

glaube meinen Gedanken nicht

 

spiele mit  deinen Gedanken

 

 

erlaube dir lebendig zu sein

 

 

L ich T bedenke, unser menschliches Denken ist eine g√∂ttliche Sch√∂pferKunst, die wir Menschen aus dem NICHTS "sch√∂pfen" k√∂nnen, wenn wir bewusst mit jedem einzelnen Gedanken spielen. Wir lernen als g√∂ttliche Kinder mit Gedanken eine eigene Welt zu sch√∂pfen und k√∂nnen am Ende diese Welt ohne weitere Gedanken als GedankenSpiel und als Wahrheit wahr nehmen. Jetzt k√∂nnen wir uns als Sch√∂pfer in jedem Augenblick neu erleben. F√ľr wahr, jeder Mensch kann ein individuelles, g√∂ttliche Theater-Spiel "in" sich selbst auff√ľhren und sich darin als Sch√∂pfer emp-finden. Erst wenn wir uns selbst als Schauspieler in unserem eigenen, g√∂ttlichen Spiel wie in einem magischen Spiegel erkennen, sind wir frei ein neues Spiel zu spielen.

 

Wenn wir jetzt die Welt lebendig wahr nehmen, so lebendig wie SiE wirklich ist, ohne zu denken und zu urteilen(die Uhr nicht teilen), emp-finden wir in uns tiefen, göttlichen Frieden. Frieden ist nicht nur eine unfassbare Befriedigung sondern viel mehr... unendliche Freude. SiE kommt spontan aus uns heraus, wenn wir den Mut haben uns unendlich tief zu entspannen und bereit sind unser unendliches JA zu geben,  die goldene Uhr "in" die Hand nehmen und SiE in unserem Herz an ihren Platz legen. 

 

 

!ūü•į!

 

Li E B E N  ist ein KinderSpiel

 

nichts ist ALLES

 

alles ist ein Kinderspiel

 

 

 

Gedanken und ihre als Worte geformte KLANGK√∂rper sind liebevolle, geistige Sch√∂pferwesen in einer g√∂ttlichen und tief *in uns Menschen schlafenden Welt. Lebendige Gedanken ohne Klangk√∂rper sind unsichtbare Wesen, deren lebendigen Impulse uns aufwecken, wenn wir ihnen "zuf√§llig" begegnen. Lebendigkeit kann nicht durch Worte, durch Klangk√∂rper erreicht werden, sondern nur durch lebendige Ber√ľhrung und Motivation, die goldene Uhr zu empfangen.

 

Es ist eine geistige Freude, die innere Uhr bewusst zu empfangen und zu erkennenr, dass alle Gedanken g√∂ttliche Kinder sind. Gedanken unterscheiden sich nur in ihrer Helligkeit und in ihrem Klang. Spielst du mit GEDANKEN, dann werde dir bewustt, dass du selbst ein Gedanke bist und in der Mitte deiner Gedanken dein Platz ist. Hier kannst du dich immer neu emp-finden, bis alle Gedanken zu Hause sind und ein feiner Ton zu h√∂ren ist, der ein unbeschreibliches Gl√ľcksgef√ľhl mitbringt und dein L ich T im NICHTS verschwinden l√§sst.

 

 

 

 

alegrina

 

verantwortlich

 

Lieben

 

 

 

 

 

 

 

WELTWENDE

 

 

 

 

alegrina

 

verantwortlich

 

Lieben

 

INFO

hier

jetzt

oder später

 

Telegram

 

 PN---> @Jochiva

 

alegrina

 

@ShivaFreunde

 

 

 

 

Ich verweise jeden, der diese Seiten betrachtet, auf die geistige, menschliche und

 

göttliche Pflicht das --->Hausrecht<--- zu beachten !!!

diese rechten und richtigen Worte, Rechte, rechte Schreibfehler, linker Schreibstil, Kosten

f√ľr Web-Design, unmenschliche Perfektion, auch Perversion und selbst erf√ľhlte

proVerzeihungen, werden auch im "höchsten " Bewusstseinsgrad

bewusst nicht vermieden!

Wenn dich JETZT auf dieser, Webseite evtl. etwas

stört oder gar gefällt, melde dich

bitte umgehend bei mir

 

. DANKE